Mehr Tempo bei der URG-Revision

Die im 2008 erfolgte Implementierung der WIPO Internet-Verträge hätte das Schweizerische Urheberrecht fit für die Herausforderungen der legalen digitalen Nutzungen machen sollen. Dies ist nur mangelhaft gelungen und so bleibt das Urheberrecht hierzulande hinter dem Schutzniveau der anderen Industriestaaten und hinter der rasanten internationalen Rechtsentwicklung zurück.

Um der Revisionsforderung Gewicht zu verleihen, hat sich AudioVision Schweiz mit den Mitglieder von Suisseculture, dem Dachverband der Organisationen der professionellen Kultur- und Medienschaffenden der Schweiz und der schweizerischen Urheberrechtsgesellschaften sowie weiteren Vertretern von Rechteinhabern zur Allianz gegen Internetpiraterie zusammen geschlossen. Der Revisionsbedarf wurde 2012 vom Bundesrat anerkannt; er setzte eine Arbeitsgruppe (AGUR12) ein. AGUR12 lieferte Ende 2013 einen Bericht ab, der Reformvorschläge auflistet, über die in der Arbeitsgruppe Konsens erzielt werden konnte (mehr dazu).

AudioVision Schweiz unterstützt die Revisionsvorschläge der AGUR12, verlangt aber deren integrale Umsetzung, da die Vorschläge von AGUR12 bereits einen politischen Kompromiss zwischen den Forderungen der Rechteinhabern und Nutzer- und Konsumenteninteressen darstellen.

Lesen Sie unsere Medienmitteilung hier.

AudioVision Schweiz

Postfach 530

  3000 Bern 14

+41 31 387 37 17

+41 31 387 37 99

info(at)audiovisionschweiz.ch


Latest News

  • 09Mär

    In Frankreich verursacht Piraterie im audiovisuellen Bereich Ausfälle von 1.35 Milliarden € pro Jahr

    weiterlesen
  • 09Mär

    Ausstellung «Schöner Schein – dunkler Schatten» geht in die zweite Saison!

    weiterlesen