Auf neuen Wegen für Unterhaltung und Information

Leo Baumgartner, Präsident

Durch Urheberrechtsverletzungen entsteht unserer Gesellschaft ein hoher wirtschaftlicher und kultureller Schaden. Raubkopien fügen der digitalen Unterhaltungsindustrie jährlich Verluste in Höhe von mehreren hundert Millionen Franken zu. Einerseits steht somit die Existenz von Unternehmen und Arbeitsplätzen - vor allem in den von jungen Menschen begehrten kreativen Bereichen - auf dem Spiel.

Andererseits führen die Verluste durch illegale Kopien zu Ausfällen von Steuereinnahmen und schädigen so die gesamte Volkswirtschaft. Neben wirtschaftliche Verluste treten negative Folgen für die Gesellschaft. So werden nicht nur die Regelungen des Jugendschutzes umgangen - vor allem werden kreative Leistungen entwertet.

Diese sind jedoch ein Grundbaustein unserer Gesellschaft, an dem auch ihr Entwicklungsstand im internationalen Vergleich gemessen wird. Denn kreatives Schaffen ist Ausdruck von Lebenserfahrungen und Gefühlen. Geschaffene Werke ohne Achtung der Urheberrechte zu kopieren, bedeutet die Missachtung von kreativer Leistung und trägt so zum kulturellen Werteverlust bei.

AudioVision Schweiz will durch ein dem digitalen Zeitalter angepasstes Urheberrecht Rahmenbedingungen für eine sichere und konsumentenfreundliche Auswertung von Werken im Internet schaffen, die Stellung der Rechteinhaberinnen und Rechteinhaber stärken und die Verletzung von Urheberrechten effektiver verfolgen können.

AudioVision Schweiz

Postfach 530

  3000 Bern 14

+41 31 387 37 17

+41 31 387 37 99

info(at)audiovisionschweiz.ch


Latest News

  • 21Nov

    Endlich will der Bundesrat Geistiges Eigentum besser schützen

    weiterlesen
  • 09Mär

    In Frankreich verursacht Piraterie im audiovisuellen Bereich Ausfälle von 1.35 Milliarden € pro Jahr

    weiterlesen